Lederner Brotsack

Ob Tunika, Topfhelm oder Brogans, hier wird es gezeigt und diskutiert.

Moderator: troupier suisse

Lederner Brotsack

Beitragvon Ford GPW am Mo 3. Dez 2007, 13:28

Hallo,
Hab ein Lederbrotsack bekommen der hat auf einer Seite an der oberen Schlaufe zur Tornister montage
einen Hacken für was ist den der
Benutzeravatar
Ford GPW
World War 2


Beiträge: 145
Registriert: So 7. Mai 2006, 17:26

Beitragvon Traingelo am Mo 3. Dez 2007, 14:38

Es gibt ein gutes halbes Dutzend verschiedener Brotsäcke mit Lederdeckel, je nach Periode oder Waffengattung. Ich vermute, Dein Brotsack hat im Innern noch ein ca. 2 cm breites gewobenes Band?
Dieses würde dann an besagtem Haken festgemacht, damit der Brotsack auch umgehängt werden kann.
Benutzeravatar
Traingelo
Semi-Profi


Beiträge: 579
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 09:01

------

Beitragvon Ford GPW am Di 4. Dez 2007, 08:53

Danke Traingelo,
Mein Brotsack wenn mann von vorne auf den Deckel schaut,hat auf der rechten Seite ein Hacken und auf der linken Seite ein Ring um den Umhängeriemen( Stoff )einzuhängen ich vermute es ist ein Jnfantriesack sieht aus wie ein 98er oder Vetterli
Benutzeravatar
Ford GPW
World War 2


Beiträge: 145
Registriert: So 7. Mai 2006, 17:26

Beitragvon Traingelo am Mi 5. Dez 2007, 15:24

Brotsäcke der Infanterie (1898) erkennt man an dem spitz zulaufenden Lederdeckel und den beiden Riemchen zum Aufschnallen auf den Tornister.
Brotsäcke für Artillerie und Trainmannschaften (1885/98) haben in der Regel einen Lederriemen und der Deckel umfasst den textilen Teil seitlich und unten. Es gibt aber zahlreiche Abarten (oder frühere Modele) dieser beiden Grundversionen.
Für die Kavallerie gab es den Brotbeutel Modell 1898/1907 aus Segeltuch.
Benutzeravatar
Traingelo
Semi-Profi


Beiträge: 579
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 09:01

Re: Lederner Brotsack

Beitragvon SchweizFan am So 8. Feb 2015, 15:02

Bin jetzt stolzer Besitzer eines solchen schönen Brotbeutels aus Leder (endlich).
Aber nun hab ich dazu auch ne frage:
Welche Funktion hat denn der Haken auf der rechten Seite (Der Trageriemen wird bei mir mittels Haken an der Öse auf der linken Seite des Brotbeutels eingehänkt)?
Die Glasflasche mit Lederbezug hat doch keine Aufhängung dafür. Und die Feldflasche 14 wurd doch im Beutel in der tasche verwahrt.

Schweizfan
SchweizFan
Rekrut


Beiträge: 7
Registriert: So 18. Aug 2013, 09:03

Re:

Beitragvon Romance1984 am Di 19. Jan 2016, 08:17

Traingelo hat geschrieben:Brotsäcke der Infanterie (1898) erkennt man an dem spitz zulaufenden Lederdeckel und den beiden Riemchen zum Aufschnallen auf den Tornister.
Brotsäcke für Artillerie und Trainmannschaften (1885/98) haben in der Regel einen Lederriemen und der Deckel umfasst den textilen Teil seitlich und unten. Es gibt aber zahlreiche Abarten (oder frühere Modele) dieser beiden Grundversionen.
Für die Kavallerie gab es den Brotbeutel Modell 1898/1907 aus Segeltuch.



ja es ist wirklich gut

เล่นคาสิโนฟรี
Romance1984
Rekrut


Beiträge: 1
Registriert: Sa 25. Jul 2015, 04:23

Re:

Beitragvon joehau am Mi 8. Jun 2016, 17:58

Traingelo hat geschrieben:...
Brotsäcke für Artillerie und Trainmannschaften (1885/98) haben in der Regel einen
Lederriemen und der Deckel umfasst den textilen Teil seitlich und unten.
...


Hier ein Beispiel hergestellt 1907.
Der Hersteller ist unleserlich.
Dateianhänge
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 01.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 02.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 04.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 03.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 05.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 06.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Train 09.jpg
Brotsack M1885-98 f.Art. u.Trainmannschaften Knopf.JPG
Benutzeravatar
joehau
Rekrut


Beiträge: 9
Registriert: Fr 1. Apr 2016, 21:50
Wohnort: Preußen


Zurück zu Uniformen und Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki