Legionär der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.

Ob Tunika, Topfhelm oder Brogans, hier wird es gezeigt und diskutiert.

Moderator: troupier suisse

Legionär der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.

Beitragvon Anubis am Mi 15. Apr 2009, 16:22

Auf Wunsch von Leuten aus dem Forum!

Hier noch die Ausrüstung für das 1.Jh. n. Chr.

Das Leben im Legionslager Vindonissa 50-69 n.Chr.
In römischer Zeit stand hier das einzige Legionslager auf dem Gebiet der heutigen Schweiz.

Die Ausrüstung eines Legionärs besteht aus Caligae oder einen geschlossenen Calceus (Soldatenschuhe) , Untertunika, Tunika, Focale (Halstuch), einem Sagum (Mantel), Rüstung (Ketten-, Schienen- oder Schuppenpanzer), Cingulum (Gürtel) und Pugio (Dolch).
Das Gladius (Kurzschwert) wird an einem separatem Umhängegürtel getragen, dem sog. Balteus.
Der Helm wurde zu Parade und Soldausgabe mit einem Helmbusch verziert.
Der Scutum (grosse Rechteckschild) und dem Pila (Wurfspiess) vervollständigte die Grundsausrüstung eines jeden Legionärs.
Für seine persönliche Habseligkeiten hatte er eine lederne Tasche die er stets mit sich führte.
Diese Tasche wurde zusammen mit einem Netz, Mantelsack, seiner Feldflasche und seinem Kochgeschirr an der sog. Furca, dem hölzernen Tragegestell des Legionärs befestigt. Dieses Gepäck wurde aber im Falle eines Eilmarsches, der nur mit dem allernotwendigsten (also nur die Waffen) durchgeführt wurde, im Lager zurückgelassen.
Um sich gegen das kalte Wetter diesseits der Alpen zu schützen, wurde im Mantelsack ein paar Hosen (Feminalia), Socken (Tibialia) und ein wetterfester Mantel, die Paenula mitgetragen.
Legionär der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.
Bild
Bild
Bild

Legionär mit der Marschausrüstung der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.
Bild
Bild
Auxiliar der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.
Auxiliarsoldat der schweren Infanterie.
Bild
Lorica Hamata das römische Kettenhemd aus gestanzten Ringen und andererseits vernieteten Ringen.
Bild
Bild
Meine Lorica Segmentata Typ Corbridge B (Blechbüchse).
Bild
Bei der Lorica Segmentata Typ Corbridge B sind nur die Scharniere und Haken aus Vindonissa.
Der Rest nach Lorica Segmentata: A handbook of Roman Plate Armour von M.C. Bishop.
Das Cingulum Vindonissa mit dem Pugio.
Bild
Bild
Der Gladius Typ Pompeji.
Gladius mit damaszierter Klinge.
Bild
Bild
Gladius mit damaszierter Klinge.
Bild
Coolus Helm des Typus E MiGladius mit damaszierter Klinge.tte 1. Jh. n. Chr.
Dieser Helm (Cassis) des Typus Coolus E (auch Typ Hagenau genannt) ist ein Bronzehelm italischer Herkunft, verzinnt mit einem Hennagefärbtem Rosshaarhelmbusch.
Bild
Kaiserlich-Gallischer Helm des Typus F Mitte 1. Jh. n. Chr. aus Eisen.
Dieser Helm (Cassis) des Typus Kaiserlich-Gallisch (auch Typ Weisenau genannt) ersetzen im laufe des 1.Jh. n. Chr. immer mehr
die Helme des Typus Coolus (auch Typ Hagenau genannt).
Es gibt aber auch noch solche aus Bronze und die werden Kaiserlich-Italischer Typ genannt!
Bild
Die Caligae sind eigentlich die offiziellen Soldatenschuhe, dennoch wurde der stabile "Stielfel" auch von der Zivilbevölkerung geschätzt.
Bild
Die Caligae werden Ende des 1. Anfang des 2.Jh. n. Chr. durch einen geschlossenen Calceus ersetzt.
Bild
Pila
Bild
Bild
Von Oben nach Unten: Eine Hasta (Lanze), daneben zwei Wurflanzen sog Pilae, das erste ist ein Tüllenpilum, das zweite ein Zwingenpilum.
Bild
Das Marschgepäck an der Furca (Tragegestell) mit den oben im Text erwähnten Gepäckstücken.
Wie das ganze dann vom Legionär getragen aussieht, kann man auf dem ersten Bild auf dieser Seite sehen. :-)
Das Scutum!
Bild
Neu und mit Rohhaut bezogen:
Bild
Bild
Der recheckige Scutum war der typische Schild eines Legionäres des 1. Jh. n. Chr. er wurde aber bis um 300. n. Chr neben dem concaven
Ovalschild beibehalten!
Für den Transport und zum Schutz vor Feuchtigkeit wurde er in die Tegimenta eine Schutz und Tragehülle eingepackt.
Zuletzt geändert von Anubis am Sa 16. Jul 2016, 22:05, insgesamt 8-mal geändert.
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "
Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.


IGfAR
http://igfar.celtae.de/index.html


Eigene Seite:
http://lebendigegeschichte.myblog.de/
Benutzeravatar
Anubis
Legionär


Beiträge: 457
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 20:04
Wohnort: Jihlava Kraj Vysočina CZ

Beitragvon Michl am Mi 15. Apr 2009, 16:56

zwar nicht meine zeit - aber dennoch: =P~

tja, ich bin ja noch einigermaßen jung - wer weiß was die zukunft bringt...
liep ane leit mac niht sin.
Benutzeravatar
Michl
Fortgeschrittener


Beiträge: 115
Registriert: So 1. Feb 2009, 19:23
Wohnort: Sraß im Straßertale

Re: Legionär der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.

Beitragvon Desmond am Mi 15. Apr 2009, 20:19

Vielen Dank für die Ausführungen. So kommt einem das ganze schon viel weniger fremd vor.

Anubis hat geschrieben:Auxiliarsoldat der schweren Infanterie.

Wie wir bei den Römer zwischen leichter, mittleren und schwerer Infanterie unterschieden? Denn irgendwie sehen die Römer immer gleich aus (ausser das manchmal Kettenhemden und manchnal die Blechbüchse zum Einsatz kommt).
Benutzeravatar
Desmond
Mittelalter


Beiträge: 813
Registriert: Do 6. Mär 2008, 08:13
Wohnort: Burgdorf

Beitragvon Anubis am Mi 15. Apr 2009, 22:46

Sehr vereinfacht:


Heer im Prinzipat

Legionär -schwere Infanterie -römischer Bürger
Bild
mit Handwerker wie Zimmermann usw.
Bild

Also Lorica Hamata, einen (Kettenpanzer), oder Lorica Squamata (Schuppenpanzer), oder Lorica Segmentata (Schienenpanzer), Cassis (Helm), Gladius (Kurzschwert), Pugio (Dolch),
Cingulum (Soldatengürtel) Pilum (Wurflanze), Scutum (schwerer Schild).


Kohortenlegion
60 Centurien à 80 Mann 4800 Mann
Legionsreiter 120 Reiter

Lazarettangehörige und Veterinärpersonal 50 Mann
9 oder 10 Stäbe der Legion 260 Mann
Abkommandierte zum Statthalter und
Procurator der eigenen Provinz 210 Mann
Abkommandierte zum Statthalter und
Procurator anderer Provinzen 210 Mann
Abkommandierte zu Straßen-, Zoll-,
Steuerstationen 200 Mann
Sonstige Immunes und Abkommandierte 150 Mann
6 400 Mann


Auxiliar -schwere Infanterie-freier Provinziale
Bild
Also Lorica Hamata, einen (Kettenpanzer), oder Lorica Squamata (Schuppenpanzer), oder Lorica Segmentata (Schienenpanzer), Cassis (Helm), Gladius (Kurzschwert), Pugio (Dolch),
Cingulum (Soldatengürtel) Pilum (Wurflanze), Scutum (schwerer Schild) oder Parma ( leichter ovaler Schild).

Reiter Kavallerie
Also Lorica Hamata, einen (Kettenpanzer), oder Lorica Squamata (Schuppenpanzer), Cassis (Helm), Spatha (Langschwert),
Cingulum (Soldatengürtel ohne Schurzstreifen) Hasta(Lanze),
Parma ( leichter ovaler Schild).

Leichte Infanterie

Leichter Bogenschütze
Bild

Spezialtruppen wie Bogenschützen, Germanen mit Keule und Schild, Kameltruppen, Schleuderer und Reiter.


Auch der Auxiliar bekam ab dem 1. Jh. n. Chr.
seine Ausrüstung vom Staat und musste sie Abbezahlen.

Legendlich bei Julius Caesar oder höchstens am Anfang der Regierung des Oktavian (Augustus) werden noch Auxillia-Truppen (bei Julius Caesar germanische und keltische Reiterei, Bogenschützen usw.) mit ihren eigenen Stammeswaffen eingesetzt.

Ab Tiberius Iulius Caesar Augustus sind sie ein Teil der römischen Armee mit römischer Ausrüstung, egal ob Reiter in einer Turma, Schleuderer oder syrische Bogensützen (die haben zwar noch lange Kleider und Spangenhelme) aber auch sie besitzen ein Gladius und Caligae.

Wenn wie im 1. jüdischen Krieg im Jahr 66 n. Chr. andere Arten von Soldaten auftreten sind es meist Soldaten von Vasallenstaaten, und die besitzen natürlich ihre eigenen landesüblichen Waffen.

Er begann im Jahr 66 n. Chr. und endete Jahr 74 mit dem Fall von Masada. Es war der erste der drei großen jüdischen Aufstände gegen die Römer im ersten und zweiten Jahrhundert n. Chr. – der zweite war der Diasporaufstand um 116 unter Marcus Ulpius Traianus (Trajan), der dritte der Bar-Kochba-Aufstand von 132-135 unter Publius Aelius Hadrianus (Hadrian).

Keine Sklaven!

Nur freie Provinziale dürfen zu den Auxiliar-Truppen!


Auxiliareinheiten

Infanterie
Cohors quingenaria peditata
Stärke 480 Mann = 6 Centurien a 80 Mann und Stab
Infanterist: Miles
Führer der Centurie: Centurio
Kommandant der Kohorte: Praefectus, Praepositus


Cohors milliaria peditata
Stärke nicht gesichert.
10 Centurien und Stab
Kommandant der Kohorte: Tribunus

Kavallerie
Ala quingenaria
Stärke: 480 Reiter = 16 Turmen (Reiterzüge) a 30 Reiter
Reiter: Eques
Führer der Turma: Decurio (Rittmeister)
Kommandant der Ala: Praefectus


Ala milliaria
Stärke: 1008 Reiter = 24 Turmen a 42 Reiter und Stab
Kommandant der Ala: Praefectus


Gemischte Verbände aus Infanterie und Kavallerie
Cohors quingenaria equitata
Stärke nichrt gesichert. 6 Centurien und 6 Turmen sowie Stab
Kommandant der Kohorte: Praefectus


Cohors milliaria equitata
Stärke: 800 Infanteristen und 240 Reiter = 10 Centurien a 80 Mann und 10
Turmen a 24
Reiter und Stab.
Kommandant der Kohorte: Tribunus

Wach-, Beobachtungs- und Aufklärungsabteilungen
seit Anfang des 2.Jh. n. Chr.

Numeri
Stärke: um die 150 Mann
Die Numeri waren nicht numeriert.

Gliederung, in Centurien und Turmen
Kommandant des Numerus Praepositus. Im 3.Jhd.n.Chr. Praefectus oder
Tribunus


Exploratores
Stärke nicht gesichert
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "
Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.


IGfAR
http://igfar.celtae.de/index.html


Eigene Seite:
http://lebendigegeschichte.myblog.de/
Benutzeravatar
Anubis
Legionär


Beiträge: 457
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 20:04
Wohnort: Jihlava Kraj Vysočina CZ

Beitragvon Desmond am Do 16. Apr 2009, 06:28

Sehr interessant... bin nicht sicher ob ich alles richtig verstanden habe zudem bin ich ziemlich schlecht im Zahlen merken.

Meine eigentliche Frage aber war: Was ist der Unterschied zwischen leichter, mittleren und schwerden Infanterie?
Benutzeravatar
Desmond
Mittelalter


Beiträge: 813
Registriert: Do 6. Mär 2008, 08:13
Wohnort: Burgdorf

Beitragvon Anubis am Do 16. Apr 2009, 08:10

Die Übergänge von Schwerer Infanterie zur leichten Infanterie sind meist fliesest!
Aber grob gesagt schwere Infanterie Rüstung und leichte Infanterie keine Rüstung( also nur Waffen und Schild)!
Aber auch hier gibt es Mischformen, denn die syrischen Bogenschützen tragen Schuppenpanzer und Helm!

Exploratores sind Aufklärer (Kundschafter).

Noch ein paar Bilder:

Legionäre und Auxiliare

Auf dem vierten Bildband hat es leichte Kavallerie (eventuell nubische Reiter) ohne Rüstung, nur mit Schild und Lanze.

Bild

Sarmatische Kataphrakten fliehen vor anstürmender römischer Kavallerie

Bild

Dazu noch;

http://nachrichten.t-online.de/c/17/16/ ... 62468.html
Zuletzt geändert von Anubis am Do 16. Apr 2009, 08:43, insgesamt 4-mal geändert.
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "
Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.


IGfAR
http://igfar.celtae.de/index.html


Eigene Seite:
http://lebendigegeschichte.myblog.de/
Benutzeravatar
Anubis
Legionär


Beiträge: 457
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 20:04
Wohnort: Jihlava Kraj Vysočina CZ

Beitragvon zellerin am Do 16. Apr 2009, 08:30

Das ist so interessant. Vielen Dank :smt041

Die Römer waren ja eigentlich meine erste Liebe - durch Latein in der 5. Klasse und meine Rom- und Pompeji- Reise mit 13 :smt001
Benutzeravatar
zellerin
Gelehrter


Beiträge: 272
Registriert: Sa 12. Jan 2008, 20:45
Wohnort: Karlsruhe

Beitragvon Anubis am Do 16. Apr 2009, 08:48

Mann seid Ihr schnell!
Ich kann nicht mal in Ruhe fertig schreiben¨!

:smt022

zellerin
Die Römer waren ja eigentlich meine erste Liebe


Aber der ersten Liebe muss man doch treu sein!
" Lasst andere die alten Zeiten preisen; ich bin froh, daß ich in dieser Zeit geboren bin. "
Publius Ovidius Naso, Ovid römischer Dichter 43 v.Chr. - 18 n.Chr.


IGfAR
http://igfar.celtae.de/index.html


Eigene Seite:
http://lebendigegeschichte.myblog.de/
Benutzeravatar
Anubis
Legionär


Beiträge: 457
Registriert: Mi 17. Jan 2007, 20:04
Wohnort: Jihlava Kraj Vysočina CZ

Beitragvon dustoff am Do 16. Apr 2009, 21:50

Einfach SUPER!!!!!! :smt002
Gruss
Danielle


Dove c'e' da Rievocare noi Rievochiamo - Dove e' da Ricostruire noi Ricostruiamo
Benutzeravatar
dustoff
Vietnam


Beiträge: 1173
Registriert: Fr 2. Jun 2006, 20:06

Re: Legionär der 2. Hälfte des 1. Jh. n. Chr.

Beitragvon SLIZA am Mi 28. Jul 2010, 10:02

Wirklich eine tolle Impression, alle Achtung!
Ich hätte aber mal eine Frage bzgl. der Befestigung des Pugios an das Cingulum. Werden die beiden (kurzen) Lederriemen i.d.R. mit den Gürteln mitgeliefert, wenn man so ein Cingulum bestellt oder muss man die seperat erwerben?
Ist der Lederriemen, der an deinem Pompeji-Gladius befestigt ist, in der Form lang genug um das ganze über die Schulter zu hängen oder braucht man dafür noch ein "Extra"?
SLIZA
Rekrut


Beiträge: 4
Registriert: Di 20. Jul 2010, 21:57

Nächste

Zurück zu Uniformen und Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki