Handbuch Hospitaliter um 1180

Ob Tunika, Topfhelm oder Brogans, hier wird es gezeigt und diskutiert.

Moderator: troupier suisse

Handbuch Hospitaliter um 1180

Beitragvon Murky am Di 19. Mär 2013, 00:26

Hallo miteinander

Wir haben soeben die erste Version unseres Hospitaliter-Handbuchs beendet und wir möchten euch unsere Arbeit nicht vorenthalten. Um unsere Darstellung zu verbessern haben wir in einem längeren Prozess sämtliche uns bekannten Quellen und Verweise neu recherchiert und beurteilt. Die gesammelten Erkenntnisse haben wir dann zusätzlich mit Illustrationen in diesem neuen Handbuch zusammengefasst.

https://www.dropbox.com/s/rkzw9m66zvm96kb/130317_Comthurey_Alpinum_Handbuch_Hospitaliter.pdf

Wir freuen uns auf Kritik. :-)

Lieber Gruss
Daniel
Daniel der Kaufmann
Comthurey Alpinum, anno 1180
Benutzeravatar
Murky
Gelehrter


Beiträge: 299
Registriert: Do 24. Sep 2009, 17:17
Wohnort: Zürich

Re: Handbuch Hospitaliter um 1180

Beitragvon Seegras am Di 19. Mär 2013, 09:59

Ah, spannend.

Folgende Fragen und Anmerkungen habe ich:
- Wie ist die Beleglage für Naalbinding-Socken? Mir erscheint das etwas aus leicht früher und skandinavisch herüberinterpretiert.
- Pelze von Wilden Tieren: Ich würde vermuten dass sich da wesentlich bessere Definitionen finden lassen, vermutlich aus der Jagd oder Agrikultur/Tierzucht. Und wahrscheinlich würden Marder und Wiesel durchaus als "wilde Tiere" gelten. Kaninchen vermutlich nicht.
- Pelzgefütterte Garnache: Ja, die erste Erwähnung mag "perlzgefüttert" drin haben, aber davon zu schliessen dass die öfters pelzgefüttert war erscheint mir gewagt. Dass solche dann in der Sattelkammer aufbewahrt werden spricht sogar sehr dagegen. Auf den Bildbelegen sieht man auch nix von Pelz (aber von Futter).

Die Literaturliste ist was klein; gibt es echt nur so wenig dazu?

Cheers
Seegras
Honi soit qui mal y pense
Benutzeravatar
Seegras
Living Historian


Beiträge: 1418
Registriert: Do 29. Dez 2005, 21:05

Re: Handbuch Hospitaliter um 1180

Beitragvon Murky am Di 19. Mär 2013, 11:09

Hoi Seegras

Danke für die Anmerkungen, alles sehr gut, ich werde das mal bei uns zurückspielen. Literaturliste ist schon länger denke ich, ich werde mal alles einfordern und einbauen.

Übrigens ist es in der Tat so dass es sehr wenig gute Literatur gibt zu diesem Thema. Rundherum zum Thema Bekleidung schon, aber über die Kleidung und Ausrüstung der Johanniter um diese Zeit ist die Quellenlage wirklich sehr dürftig. Deshalb hatten wir auch die Idee alles nochmal von vorne zu beleuchten, da viel voneinander abgeschrieben wird und wir uns hier wo immer möglich auf Primärquellen stützen wollten.
Ist aber auch nicht immer möglich, daher die entsprechenden Interpretationen.
Daniel der Kaufmann
Comthurey Alpinum, anno 1180
Benutzeravatar
Murky
Gelehrter


Beiträge: 299
Registriert: Do 24. Sep 2009, 17:17
Wohnort: Zürich

Re: Handbuch Hospitaliter um 1180

Beitragvon Murky am Fr 22. Mär 2013, 19:05

Hoi Seegras

Nochmals danke für dein Feedback. Ich habe mich noch etwas schlau gemacht bei unseren Ober-Recherchierern, hier ein paar Antworten zu den oben genannten Punkten :-)

- Nadelbinden ist schon sehr verbreitet und vor Allem im Norden im Früh bis Hochmittelalter, das stimmt. Ich kenne aus der Schweiz nur gerade die nadelgebundenen Pontifikalstrümpfe des Hl. Germanus aus dem 12. Jhd, aus weissem Leinen aus Delémont. Ob man das verallgemeinern kann sei dahingestellt, aber die Technik war definitiv bekannt. Hier müssen wir auch eine gewisse Freiheit lassen da nicht alle Beinlinge mit Füssen nähen können.

- Ja, dies mit den wilden Tieren ist ein guter Punkt. Wir haben hier schon eine relativ einfache Antwort gewählt. Sicher ist aber, dass die Felle von Mardern/Wieseln oder ähnlichem oft verwendet wurden als Futter (waren teilweise auch Haustiere). Zudem ist ja in den Ordensregeln explizit ein Pelzgefütterter Mantel erwähnt. Es gibt auch Pelze welche nicht verwendet wurden, beispielsweise Schaf (war den Kranken vorbehalten, diese erhielten einen Schaf-Pelzmantel). Kaninchen war im 12. Jahrhundert in Zentraleuropa noch nicht verbreitet und wurde nicht verwendet.

- In der Hospitaliter- wie in der Templer-Regel wird eine fellgefütterte Garnache erwähnt. 1263 wird den Brüdern verboten den Pelz von ihrer Garnache zu entfernen, sie dürfen aber zusätzliche eine Garnache ohne Pelz haben. Die Bildbelege sind unsere Interpretation, dass dies eine Garnache sein könnte, wir wissen nicht ob die Garnache wirklich so ausgesehen hat. Es macht aus unserer Sicht einfach am ehesten Sinn wenn man die späteren klareren Definitionen anschaut.


Zu der Literatur: Ja, es gibt wirklich nur sehr wenig gutes Material zu den Johannitern im Hochmittelalter. Wir haben die Fachbücher zur allgemeinen Bekleidung hier noch weggelassen da dies weniger im Fokus war. Da haben wir aber ganz viele Bücher ;-)

Cheers, Daniel
Daniel der Kaufmann
Comthurey Alpinum, anno 1180
Benutzeravatar
Murky
Gelehrter


Beiträge: 299
Registriert: Do 24. Sep 2009, 17:17
Wohnort: Zürich


Zurück zu Uniformen und Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki