Wie den Kaput rollen?

Ob Tunika, Topfhelm oder Brogans, hier wird es gezeigt und diskutiert.

Moderator: troupier suisse

Wie den Kaput rollen?

Beitragvon Füsu am Sa 18. Jun 2016, 15:10

Hallo zusammen.
Ich suche eine Anleitung, wie der Kaput richtig gerollt wird (lang/kurz). Mit Derjenigen im Gepäckreglement komme ich nicht weiter. Gibt es irgendwo eine Schritt-für-Schritt Anleitung mit Fotos oder sogar ein Video?
Vielen Dank für Eure Tipps!
Benutzeravatar
Füsu
Anfänger


Beiträge: 54
Registriert: Fr 14. Okt 2011, 19:32
Wohnort: Olten

Re: Wie den Kaput rollen?

Beitragvon Traingelo am So 17. Jul 2016, 07:40

Für den Umzug an der Arena Helvetica 1991 habe ich das Langrollen nach Angaben eines alten Artilleriewachtmeisters für die uniformierten Teilnehmer in 4 Schritten aufgezeichnet. Es sah zum Schluss ganz gut aus. Igendwo muss noch ein solches Blatt vorhanden sein? Schick mir mal ein PM mit Deiner Adresse.
Benutzeravatar
Traingelo
Semi-Profi


Beiträge: 579
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 09:01

Re: Wie den Kaput rollen?

Beitragvon 14-18 am Mo 28. Aug 2017, 19:11

Mantel lang - Infanterietornister Ord. 98 bzw. 98/42

Nimm den Mantel
Schulterklappen aufknöpfen, Rückengurt hinten aufknöpfen
Dreh ihn nach links - Ärmel nach innen durchziehen.
Leg den Mantel mit der Außenseite nach unten auf den Boden + streich in sauber glatt - links rechts entstehen zwei gleich große Flügel; die Ärmel liegen sauber 90-Grad zur Rückenmitte.
Die links rechts entstehenden "Flügel" so glatt streichen wie möglich.

Ärmel mittig nach innen schlagen bis der Ärmelbund auf der Ärmelnaht an der Schulter liegt - hier ist der Knackpunkt, falls die Rolle zu kurz - zu lang wird für den Tornister.
Die "neu entstandenen" Außenkanten der umgefalteten Ärmelenden liegen sauber 90-Grad zur Mittellinie des Mantels.

Genau auf Höhe dieser neuen "Außenkante" der beiden Ärmelenden die beiden "Flügel" des Mantels zur Mitte hin einschlagen - es bildet sich eine Außenlinie genau parallel zur Mittellinie. Die Mantelecken stoßen in der Mitte fast aneinander - sind jedenfalls auf genau gleicher Höhe.

Von unten den Mantel etwa eine Patronentaschenlänge hoch einschlagen - das gibt von oben her gesehen eine Tasche.

Bist Du gelenkig: dann geht's weiter alleine. Ansonsten muß ab jetzt ein Helferlein dazu:

Oben am Kragen anfangen, den Mantel einzurollen. Eine ENGE Wurst ist wichtig; also bitte zupacken.
Links Rechts im Wechsel alle Handbreit immer auf gleiche Höhe "mitrollen". Wer's alleine macht, hält die andere Seite mit dem Knie fest.
Wer ein Helferlein hat: Einsatz desselben.

Die Rolle kommt in Höhe des umgelegten Unterteils/ der "Tasche" : Auf einer Seite beginnend die Wurst hinein rollen. Die Aussenhülle dabei immer wieder straff ziehen.
Wenn die Wurst ganz drin ist: Überschüssigen Stoff der Hülle fein nach innen schlagen, das gibt eine saubere Kante + Zusatzpunkte beim Corpis.

Grundsätzlich sollte die Rolle jetzt ziemlich stabil sein.

Aufschnallen auf den Tornister:
Tornister auf den Boden legen; Rückseite unten (irgendwie logisch).
4 gleich lange Tornisterriemchen von vorne nach hinten durchstossen + durchziehen, bis die Schnallen derselben bis 5 cm vor dem Tornister sind. Je ein Riemchen links rechts; zwei oben am Deckel (bitte auch unter dem Holzstab durch!)

Mantelrolle von oben auf den Tornister legen, die schöne Corpis-Falte nach unten und böoß nicht verknautschen, (Mitte Rolle auf Mitte Tornister)
die Rolle zuerst oben mit zwei Riemchen fixieren - alles andere führt zu ungleichen Längen + Mecker vom Corpis.

Die Enden der Rolle nach unten führen - jetzt siehste, ob Du zu kurz bist - die unteren Riemchen fassen nix - oder zu lang - Rolle steht über Tornisterboden nach unten hinaus.
In diesen Fällen: zurück auf Start.
Tipp: Beim Ärmeleinschlagen über die Schulternaht mehr zur Mitte des Mantels wird die Rolle kürzer, wenn man mehr Luft lässt, wird die Rolle länger - viel Spaß beim Ausprobieren.
Musste testen, die Schnitte der Mäntel sind nicht einheitlich.

Die Riemenenden nach dem endgültigen Festziehen innen "verstecken" zwischen Tornisterseite und Mantelrolle.

Der Profi legt sich den Tornister mit den ausgebreiteten Riemchen schon vorher parat, dann muß die Rolle nur noch drübergelegt werden.

Der Profi macht das nicht mit ganz leerem Tornister, sondern hat diesen zuvor mit Pappschachteln schön gefüllt - ist im Einsatz nicht schwer, er erhält aber eine stabile Form, was der Rolle besseren Halt gibt.


Mantel kurz brauch' ich als "Infanterist" nicht, wär aber auch dran interssiert, wenn das mal jemand zeigen/ beschreiben könnte.
"Es fürchtet die Deutsche Infanterie nur Gott - und die eigene Artillerie"
Benutzeravatar
14-18
World War 1


Beiträge: 1162
Registriert: So 2. Okt 2005, 19:02
Wohnort: vom grossen Kanton


Zurück zu Uniformen und Equipment

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki