as: archäologie schweiz Provinzialrömische Neuigkeiten

as: archäologie schweiz Provinzialrömische Neuigkeiten

Beitragvon Maja am Mi 21. Apr 2010, 14:10

Die erste Ausgabe der Viertelsjahresschrift der ehemaligen Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte, heute "archäologie schweiz", steht ganz im Zeichen der Römerforschung in der Schweiz. Ein ganzes Dossier befasst sich mit den neuesten Erkenntnissen der Epigrafieforschung, also mit all den vielen Kleininschriften aus römischer Zeit auf Stein, Tonscherben und -gefässen, auf Wachstafeln, Metallteilen usw. Die Schweiz verfügt zwar nicht über den Reichtum an Graffiti wie Pompeji, die Vielfalt ist aber doch beträchtlich und gibt dank neuer Methoden Einblick in den Alltag der damaligen Menschen.
Ein weiterer Artikel befasst sich mit dem römischen Heiligtum Thun-Allmendigen, das den Alpgöttinnen gewidmet und Teil eines bedeutenden heiligen Platzes am Südrand des helvetischen Gebietes war. Bei der Neugestaltung des Bäderquartiers von Baden spielt die Archäologie verständlicherweise eine wichtige Rolle: 2000 Jahre Bäderkultur in Aquae Helveticae haben ihre Spuren hinterlassen, die der Nachwelt erhalten bleiben sollen, dies das Thema eines weiteren Beitrags. Das 123-Jahr Jubiläum der Gesellschaft "Pro Aventico" und der 75. Geburtstag der Stiftung Pro Augusta Raurica werden ebenfalls gewürdigt. Beide Vereine spielten für die Geschichtsforschung eine wichtige Rolle zu einer Zeit, als es noch keine Kantonsarchäologien gab.
Alle Artikel sind reich, zum Teil farbig bebildert und auch für Nicht-Archäologen gut verständlich geschrieben. Das Heft kostet einzeln 12 Fr., wer Mitglied bei as ist, bekommt's mit dem Mitgliederbeitrag. Erhältlich bei Archäologie Schweiz, Petersgraben 9-11, Postfach, 4001 Basel, Tel. 061/ 261 30 78 oder per Mail info@archaeologie-schweiz.ch
Bedenke wohl, um was du die Götter bittest - sie könnten es dir gewähren!
Benutzeravatar
Maja
Amateur


Beiträge: 395
Registriert: Do 26. Nov 2009, 21:59

Re: as: archäologie schweiz Provinzialrömische Neuigkeiten

Beitragvon Hagelhans am Mi 21. Apr 2010, 15:21

MeinKnackpunkt ist, dass es für mich halb v erständlich ist. Wen man Französisch kann ist es selbstverständlich, ganzverständlich.
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4690
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: as: archäologie schweiz Provinzialrömische Neuigkeiten

Beitragvon Maja am Mi 21. Apr 2010, 16:14

Ja, schon...es hat ja jeweils eine Zusammenfassung entweder in deutsch, italienisch (und manchmal sogar romanisch), aber die ist ziemlich kurz und knapp. Kennst Du denn keine nette Französin oder Welsche, die Dir das Ganze übersetzen könnte? Vielleicht kannst Du es als kleine Franz-Auffrischung ansehen und selber übersetzen??? Jede/r hat sich doch als Schweizer Schulkind mehr oder weniger lang durchs Franz gequält ;-), da sollte doch noch etwas hängengeblieben sein. In diesem Heft ist nur der Epigrafen-Artikel in französisch, alles andere deutsch und deutlich!
Bedenke wohl, um was du die Götter bittest - sie könnten es dir gewähren!
Benutzeravatar
Maja
Amateur


Beiträge: 395
Registriert: Do 26. Nov 2009, 21:59


Zurück zu Bücher & Musik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki