Zürcher Richtebrief von 1304 wird digitalisiert

Zürcher Richtebrief von 1304 wird digitalisiert

Beitragvon Maja am Fr 4. Mär 2011, 15:50

Im Jahr 1304 fasste der Stadtschreiber Niklaus Mangold etwa 360 verschiedene, aus der Mitte des 13. Jahrhunderts stammende Gesetzestexte und Satzungen im sogenannten Richtebrief zusammen und schuf einen prachtvollen Pergamentband. Er gliederte den Text in thematische Kapitel:
Tötung und Gewalttat, Fehde und Krieg, Rat und Gericht, Stadt und Freiheiten der Bürger, Handwerk, Spiel und vertragliche Vereinbarungen, Verhältnis von Klerus und Bürgern, sowie die unglaublich umfangreichen Regelungen des Weinhandels. Dieses älteste Zürcher Stadtrecht wurde nach vielen Anläufen nun durch den Historiker Daniel Bitterli ediert und mit einem ausführlichen Glossar versehen. Bei der Buchvernissage am letzten Donnerstag versicherten Exponenten der Rechtsquellenstiftung, dass diesem ersten Band der Zürcher Rechtsquellen weitere folgen sollen und dass alle nicht nur in Buchform, sondern auch im Internet für jedermann und-frau greifbar sein werden. Leider wurden weder Zeitpunkt der Digitalisierung noch Internetadresse angegeben, doch im Zeitalter von Google werden diese sicher auffindbar sein. Nur schon die Abbildungen der Buchseiten sind eine Augenweide: gut lesbar (deutsch!) und wunderschön, der Inhalt verspricht selbstverständlich auch einiges!
Bedenke wohl, um was du die Götter bittest - sie könnten es dir gewähren!
Benutzeravatar
Maja
Amateur


Beiträge: 395
Registriert: Do 26. Nov 2009, 21:59

Re: Zürcher Richtebrief von 1304 wird digitalisiert

Beitragvon martin am Mo 7. Mär 2011, 15:55

Hey, danke für den Tipp!
Das Buch kommt gleich auf meine Wunschliste.
Hast Du`s denn schon, kannst Du mehr drüber sagen?
Benutzeravatar
martin
Anfänger


Beiträge: 59
Registriert: Sa 28. Nov 2009, 17:35
Wohnort: Singen am Hohentwiel

Re: Zürcher Richtebrief von 1304 wird digitalisiert

Beitragvon Maja am Mo 7. Mär 2011, 19:59

Die Quelle verspricht einen ganz spannenden Einblick in das spätmittelalterliche Zürich, nur : es ist ein recht teurer Spass. Das Buch kostet nämlich 190 Franken (oder 133 Euro), ich glaub' ich warte doch, bis das Ganze digitalisiert greifbar ist. Kommenden Monat sollen vier HistorikerInnen die Arbeit daran aufnehmen und es bleibt doch zu hoffen, dass es dann nicht mehr weitere 50 Jahre geht, bis das Werk vollendet ist!
Im Anhang findest Du (hoffentlich!) die Angaben, die das Staatsarchiv gegeben hat, samt ISBN und dergleichen.
Dateianhänge
Richtebrief_Factsheet.pdf
(87.68 KiB) 93-mal heruntergeladen
Bedenke wohl, um was du die Götter bittest - sie könnten es dir gewähren!
Benutzeravatar
Maja
Amateur


Beiträge: 395
Registriert: Do 26. Nov 2009, 21:59


Zurück zu Bücher & Musik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki