Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Du nicht weisst was es ist, schreibs hier ein.

Moderator: troupier suisse

Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Tech am Do 11. Feb 2010, 18:48

Kürzlich habe ich eine blaue Jacke mit Umlegekragen gesehen. Vom Stoff her sieht das ganz nach Mantel Ord 1898 aus. Der Schnitt ist jedoch kurz und die Knöpfe sind aus Horn statt Metall. Die Spempelung von 1909 könnte noch auf die obig erwähnte Ordonnanz deuten, doch weiss ich nichts genaues darüber.

Schätzungsweise handelt es sich um eine Arbeitsjacke, doch aus welcher Ordonnanz und für welche Truppengattung. Was können dazu für Fakten zusammen getragen werden?

Danke für eure Bemühungen,
Tech
Zuletzt geändert von Tech am So 6. Jan 2013, 08:37, insgesamt 2-mal geändert.

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Hagelhans am Do 11. Feb 2010, 19:12

Kann eine ziviele abänderung aus einem Mantel 1898 ausgeschlossen werden?
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4684
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon troupier suisse am Do 11. Feb 2010, 19:49

Das deute ich als eine Gebirgbluse die aus einem gekürzten Kaput der Ordonnanz 1898 gefertigt wurde. Man sah solche Blusen noch im Aktivdienst 1939-45. Muss mal sehen ob ich Bildmaterial davon habe. Ist meiner Ansicht nach ein Ordonnanzmodell und keine Ausführung für den Zivilmarkt. Dazu weiss Traingelo sicher mehr.
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2989
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Tech am Do 11. Feb 2010, 22:26

Das hört sich schon mal nach einer Spur an, troupier.
Eine Anmerkung habe ich noch unterschlagen: Die Jacke habe ich aus einem Stapel identischer Stücke herausgesucht. Von daher könnte der Hinweis auf Ordonnanz eher gefestigt werden. Auch dass alle ähnliche Knöpfe hatten würde darauf schliessen lassen.

Nun bin ich mal auf die Fotos gestpannt und danke schon mal für die ersten Hinweise.

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Dragoner am Fr 12. Feb 2010, 19:42

Interessante Jacke. Gebirgsblusen kenne ich nur als "2-Reiher". Gut möglich, dass dies eine weitere Art von Gebrgsbluse ist. Mich Interessiert aber, wozu den die Metallknöpfe abschneiden und dann durch Hornknöpfe ersetzen? Ich besitze eine Gebirgsbluse mit zwei Reihen Metallknöpfen (gekreuzte Äxte). Anbei ein Bild davon (ist nicht ganz zugeknöpft, dass man den "Lismer Ord 1914 sehen kann).

Bin gespannt auf weiter Infos

Dragoner
Dateianhänge
Kopie von Sig Pio 1.jpg
Kopie von Sig Pio 1.jpg (84.68 KiB) 2347-mal betrachtet
Wer früher stirbt, ist Länger tot.
Benutzeravatar
Dragoner
World War 1


Beiträge: 344
Registriert: Sa 7. Jan 2006, 12:17
Wohnort: aus dem Herzen der Schweiz

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon troupier suisse am Fr 12. Feb 2010, 21:32

Mich Interessiert aber, wozu den die Metallknöpfe abschneiden und dann durch Hornknöpfe ersetzen?


Ich meine Bild gesehen zu haben, die kurze Kaputblusen bereits 1914-18 zeigen, damals noch mit den Metallknöpfen. In den 20er/30er Jahren dürfte man darauf gekommen sein, dass die hübschen Metallknöpfe verschiedener Waffengattungen der Einheitlichkeit entgegenliefen wenn die Gebirgsblusen als Korpsmaterial nicht immer genau den gleichen Einheiten ausgegeben wurden. Und wenn einer der veralteten Knöpfe abfiel musste man wieder einen der selben Waffengattung aufnähen wenn nicht Anarchie in der Knopfreihe einziehen sollte. Zuletzt sind zwei Reihen bombierter Knöpfe beim ganzen Ordonnanz-Umhängkrempel im Gebirge hinderlicher als eine einzige Reihe flacher Kunststoffknöpfe. Wenn man schon Mäntel kürzt und Schosstaschen aufnäht (die Kaputs der Ordonnanz 98 hatten ja ihre Taschen hinten, und die fielen mit dem Kürzen weg) und Kragenspiegel abtrennt, dann kann man auch gleich die unpraktischen und nicht mehr zeitgemäss glänzenden zwei Reihen Metallknöpfe abschneiden und durch eine Reihe Kunststoffknöpfe ersetzen.
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2989
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Napoleon am Sa 13. Feb 2010, 15:31

Ich habe in meinem Fundus einen Kaput, der zwar nicht gekürzt wurde, jedoch auch diese Knöpfe aufweist. Habe mal irgendwas über diese gelesen, bin mir aber nicht mehr sicher. Wurden anscheinend während des Krieges an HDs im Bewachungsdienst angegeben.
Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.
Benutzeravatar
Napoleon
Site Admin


Beiträge: 5869
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 07:31
Wohnort: Allschwil

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Traingelo am Di 16. Feb 2010, 11:48

Nun denn auch noch meine Meinung zum vorliegenden Fall. Anhand der Stempelungen möchte ich folgende Aussage wagen:
Der ursprüngliche Kaput wurde als 120. Exemplar seiner Serie im Jahre 1886 gefertigt und zwar mit extra-langen Ärmeln (aa), also noch nach der Ordonnanz 1875, deshalb die beiden Taschen vorn.
Im Jahre 1909 hat der Kanton Zürich den Mantel wieder ausgegeben, vermutlich der Reserve entnommen, und in nun als Grösse 4 (von 1 = grösster, bis 5 = kleinster) mit extra-langen Ärmeln (AA). Wer seinen Mantel beschädigte, hatte nur Anrecht auf einen gebrauchten.
Nach seinem 2. Einsatz wurde er gekürzt um fortan als Bluse zu dienen. Die Knöpfe wurden abgeschnitten und nur auf der Knopflochseite durch solche aus Horn oder Kaseïn ersetzt. Solche Blusen dienten den diversen Hilfsdiensten und Ortswehren bis 1914 als Arbeitskleider.
Benutzeravatar
Traingelo
Semi-Profi


Beiträge: 579
Registriert: Sa 14. Jul 2007, 09:01

Re: Blaue Jacke, aber welche Ordonnanz?

Beitragvon Tech am Di 16. Feb 2010, 21:04

Vielen Dank euch allen für die sehr aufschlussreiche Klärung des vorliegenden Mysteriums!

Wieder einmal mehr ist bewiesen, dass Sparsamkeit und sorgfältiger Umgang mit dem Material im helvetischen Wehrwesen Stücke aus längst vergangenen Epochen erhalten haben. Gerade diese Tatsache ist ein wohltuhender Gegensatz zur heutigen Wegwerfgesellschaft. Diese Anmerkung doch nur am Rande.

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23


Zurück zu Identifizierung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki