Die Wanderhure Sat1 / ORF1

Was demnächst im Kino, Fernsehen & Theater läuft oder gerade gelaufen ist.

Die Wanderhure Sat1 / ORF1

Beitragvon Napoleon am Mi 6. Okt 2010, 06:53

Wohl einer der schlechtesten historienfilme was Bekleidung angeht.

Interessant vor allem das Statement der Kostümbildnerin: #-o
http://www.sat1.ch/filme_serien/die-wan ... iew_30650/
Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.
Benutzeravatar
Napoleon
Site Admin


Beiträge: 5869
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 07:31
Wohnort: Allschwil

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Brundelinchen am Mi 6. Okt 2010, 09:40

Jetzt muss ich mal eine schizophrene Antwort geben:

- mein eines "ich" hätte den Film mit Popkorn oder ner Tüte Wasabi-Erbsen geniessen können, denn so ne halbromantische Schnulze ist ideal um nebenbei noch ein paar Nestelschnüre zu loopen

- mein anderes "ich" wäre am liebsten weggelaufen, denn die Klamotten und die restliche Ausstattung waren ja wirklich megagrausslich! Ich frag mich immer warum die für ein Filmkleid 1000Euro ausgeben und es dann so bescheiden aussieht? Eigentlich müssten die Gewandschneider doch gelernt haben wie das richtig geht :-( , ich erhebe ja nicht mal den Anspruch auf Handgenähtes, aber halbwegs authentisch sollte es schon anmuten

- und dann hätte ich noch mein kleines Lese-Ich welches irgendwie zwar den Titel von diesem Buch erkennt, aber leider das Buch und den Film überhaupt nicht in Verbindung bringen kann

Fazit: Dann schon lieber Dr. House und Monk schauen, da loopt es sich auch klasse nebenbei :-)
Benutzeravatar
Brundelinchen
Mittelalter


Beiträge: 265
Registriert: Sa 9. Mai 2009, 18:45
Wohnort: Stuttgart

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Zobo am Mi 6. Okt 2010, 12:15

*gg* bin ich froh, dass ich nicht der Einzige bin der etwas das Grauen hatte ob den Kostümen und der Ausstattung
Benutzeravatar
Zobo
Rekrut


Beiträge: 30
Registriert: Mo 5. Jan 2009, 13:28
Wohnort: Vordemwald

Re: Die Wanderhure

Beitragvon troupier suisse am Mi 6. Okt 2010, 12:45

Soviele frei flatternden langen Mähnen hatte ich zuletzt bei einem Metallica-Konzert im Juni 1993 gesehen. In einem Film zu Frauenschicksalen im Mittelalter hätte ich dergleichen offene Haarpracht nicht erwartet. Ich weiss ja nicht wie es im übrigen süddeutschen Raum war, aber in Basel trugen auch die "schönen Frouwen" ihr Haar unter einer Haube wenn sie ihr "fryig Hus" verliessen. Als besonderes Merkmal erwähnen die Rechtsquellen im späten Mittelalter für die hiesigen Prostituierten einzig "...daz alle dirnen die kuntlich und offenbar sind hinfür mentel tragen sollent, die nit lenger syen dann einen spann lang underhalb dem gürtel..." Obrigkeitlich angeordnete kürzere Röcke kennzeichneten also die hiesigen Dirnen. Ich weiss nicht wie das bei Wanderhuren war, aber in Basel ist nichts von haubenfreier Tracht zu finden. Übrigens schützte der Rat das Monopol des einheimischen Gewerbes auch auf diesem Spezialgebiet. Umherwandernde Freelancer hätten die Basler Huren, die unter einem eigenen Banner (nur schriftlich erwähnt, keine Abbildung überliefert) vereinigt waren, kaum in den Mauern geduldet.
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2996
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Napoleon am Mi 6. Okt 2010, 12:56

Ein der wenigen Hauben war sogar aus dem 18. Jahrhundert.

Da soll nochmals einer mit Robin Hood kommen. Der ist zwar auch nicht perfekt, aber ich fand den bei weitem nicht so schlimm wie dieser Film hier.
Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.
Benutzeravatar
Napoleon
Site Admin


Beiträge: 5869
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 07:31
Wohnort: Allschwil

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Wolfgang Ritter am Mi 6. Okt 2010, 13:39

Weia....ich hatte reingezappt, aber sehr schnell das Weite gesucht. Dann habe ich nur noch in den Werbepausen von House bzw. Monk nachgesehen - und wurde jedesmal bestätigt....was für ein Scheiß.
Am meisten nervt mich dann diese Selbstverständlichkeit, mit der historische Mode (und auch das sonstige Interieur) "filmgerecht" umgemodelt werden.

Was bitte schön ist an diesem gezeigten Schlunz filmgerechter, denn an historisch korrekter Bekleidung?!?!? Diese Kostümmissbildnerin kommt allen ernstes mit den Schnabelschuhen als Beispiel, die habe man "filmgerecht" gekürzt. So ein Scheiß. Ich kann ja noch verstehen, dass es einem Regisseur schwierig zu vermitteln ist, dass seine Protagonsiten NICHT die ganze Zeit mit Wallemähne herumlaufen. Schließlich ist das auch eine Frage der darstellerischen und inszenatorischen Fähigkeiten. EIne eher begrenzt fähige Schauspielerin wie die Neldel muss halt eher waidwund das Haar zeigen, damit die Simulation von Gefühlen 'rüberkommt....iss ja auch klar, nur offenes Haar ist so richtig verrucht und lasziv...
Aber sonst. Deko-Halmparten aus dem 17./18. Jhdt. das unvermeidliche Lederbekleidungsstück und so weiter....da ist ja dann schon kaum ins Gewicht fallend, dass die Schauspieler sich auf's totaal mittelalterliche Grimassieren verlegten...
Benutzeravatar
Wolfgang Ritter
Fortgeschrittener


Beiträge: 122
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 14:45
Wohnort: Seligenstadt, Deutschland

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Phil am Mi 6. Okt 2010, 17:23

Aaaalso. Rein vom Film her: fürchterlich...! Die Schauspieler: fürchterlich! Dramaturgie: ächz. Kostümmässig hatte ich immer das Gefühl einen tschechischen Märchenfilm zu sehen - obwohl mein Wissen dieser Ära gleich Null ist. Aber ihr bestätigt das ja durchaus.
Gruss, Phil
Benutzeravatar
Phil
Gelehrter


Beiträge: 182
Registriert: Sa 7. Aug 2010, 20:09
Wohnort: Solothurn, Suisse

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Tech am Mi 6. Okt 2010, 17:41

Ich muss zugeben, dass ich mich recht auf die Ausstrahlung des Films gefreut habe. Doch nicht um ihn mir anzuschauen, das hatte ich eh nicht vor, sondern um das vernichtende Urteil der Kritik hier im Forum zu lesen. Ja, es ist ein delikater Leichenschmaus und mag Sat 1 vielleicht nicht erfreuen, doch hat der Film so auch auf eine gewisse Art zu meiner Unterhaltung beigetragen :smt047

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Seegras am Do 7. Okt 2010, 07:53

Phil hat geschrieben:Kostümmässig hatte ich immer das Gefühl einen tschechischen Märchenfilm zu sehen - obwohl mein Wissen dieser Ära gleich Null ist.


Ach? Du meinst diese Märchenfilme wo sie so etwas merkwürdige wollene Wämser tragen und Renaissance-Hemden? Bild
(aus: Král Sókólu)
Honi soit qui mal y pense
Benutzeravatar
Seegras
Living Historian


Beiträge: 1419
Registriert: Do 29. Dez 2005, 21:05

Re: Die Wanderhure

Beitragvon Napoleon am Do 7. Okt 2010, 08:15

Ist zwar Ansichtssache, aber bei einem Märchen erwarte ich auch nicht mehr.
Jeder Erfolg, den man erzielt, schafft uns einen Feind. Man muß mittelmäßig sein, wenn man beliebt sein will.
Benutzeravatar
Napoleon
Site Admin


Beiträge: 5869
Registriert: Mi 8. Jun 2005, 07:31
Wohnort: Allschwil

Nächste

Zurück zu Film, Fernsehen und Theater

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki