garantiert echt?

Ebay, Ricardo und ähnliches / Nur für Forumsbenutzer!

Moderator: troupier suisse

garantiert echt?

Beitragvon Hagelhans am Mi 12. Mai 2010, 16:56

ist mein Englisch zu schlecht und ich verstehe da etwas falsch oder wird hier wirklich eine waffe aus dem Landesmuseum http://cgi.ebay.com/TWOHANDED-MEDIEVAL- ... 9bbef4e0fi eBay USA versteigert?
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4687
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hontes am Mi 12. Mai 2010, 17:22

"AN AMAZING AND BEAUTIFUL TWO-HANDED SEMPACHER SWORD, SO NAMED FROM THE BATTLE OF SEMPACH IN SWITZERLAND ON JULY 9th, 1386. SWORD WAS FOUND IN THE TOWN OF SEMPACH, ABOUT 10 MILES NORTH OF LUCERNE. WAS MOST ASSUREDLY USED DURING THIS BATTLE WHICH RESULTED IN A DECISIVE SWISS VICTORY OVER LEOPOLD III, DUKE OF AUSTRIA."

Ein wunderschönes undsoweiter Sempacher Schwert, das nach der gleichnamigen Schlacht benannt wurde. Das Schwert wurde in Sempach, ca. 10 Meilen nördlich von Luzern, gefunden und wurde mit großer Wahrscheinlichkeit ebenda eingesetzt [Sieg der Schweizer über Leo III].
"most assuredly" bedeutet "aller Wahrscheinlichkeit nach": "assured" bedeutet je nach Kontext ver- oder gesichert und "most" heißt "höchst", "das Meiste", etc.
"Most" als engl. Wort ist ein Superlativ (höchste Steigerung).
Die Fundstelle wird mit "Stadt Sempach" angegeben, es steht soweit nichts von einem Schlachtfeld in der Beschreibung (ich kann mir vorstellen, dass Dir das wichtig sein könnte).

Bei den Fragen findet sich dann der Verkaufshintergrund:

"Hi Henry, [...] All I can say is that the dealer I bought it from is someone I do business with regularly and whom I trust completely. He always offers to take back an item I purchase if I do not like it in person. [...] I am sure it is from the Swiss Wars in 1380's and it was told to him it was a groundfind in Sempach. It is definitely not a copy of any kind. [...] Regards, Kurt"

"Hallo Henry, [Floskeln] Alles, was ich dazu sagen kann ist, dass ich es von jemand gekauft habe, mit dem ich regelmässig Geschäfte mach und dem ich vollständig vertraue. Er bietet immer an, den Artikel zurückzunehmen, wenn er dem Käufer nicht gefällt. [...] Ich bin sicher, dass es [das Schwert] aus den Schweizerkriegen der 1380er Jahre ist und es wurde ihm [dem Verkäufer] gesagt, dass es ein Bodenfund aus Sempach ist. Es ist definitiv und in keiner Weise keine Kopie. [...] Mit freundlichen Grüßen, Kurt"

___________________________________________

Vollständige zitierte Inhalte dieses Angebotes:

AN AMAZING AND BEAUTIFUL TWO-HANDED SEMPACHER SWORD, SO NAMED FROM THE BATTLE OF SEMPACH IN SWITZERLAND ON JULY 9th, 1386. SWORD WAS FOUND IN THE TOWN OF SEMPACH, ABOUT 10 MILES NORTH OF LUCERNE. WAS MOST ASSUREDLY USED DURING THIS BATTLE WHICH RESULTED IN A DECISIVE SWISS VICTORY OVER LEOPOLD III, DUKE OF AUSTRIA.

A TOP TIER SWORD WITH NICE LONG FULLERS ON BOTH SIDES OF THE BLADE AND A LONG SQUARED OFF CROSSGUARD. VERY NICE POMMEL, TYPICAL OF THE AGE.

A HUGE SWORD WITH TOTAL LENGTH AT 1100 mm ( OVER 43 INCHES ) AND THE BLADE AT 840 mm. CROSSGUARD IS 270 mm.

A FIRST CLASS SWORD AND ONE OF THE MORE HISTORICAL SWORDS OFFERRED ON E-BAY. WILL ENHANCE ANY COLLECTION !!!

SHIPS WORLDWIDE : $29 WITHIN U.S. AND $39 TO EUROPE.

AUTHENTICITY GUARANTEED !! VERY LOW STARTING PRICE WITH NO RESERVE.


Hi Henry, Yes, I do remember you. I hope you are well. All I can say is that the dealer I bought it from is someone I do business with regularly and whom I trust completely. He always offers to take back an item I purchase if I do not like it in person. We have become friends and I once did ask him to take back an item because of personal taste. He took it back without a problem. He does this because he is trustworthy and the amount of business I do with him. I am sure it is from the Swiss Wars in 1380's and it was told to him it was a groundfind in Sempach. It is definitely not a copy of any kind. I hope this helps. It is not a sword I had planned on selling, but finances dictate that I must. I would keep it if I could. Thanks & Regards, Kurt
Fechten ist wie kochendes Wasser: sobald man aufhört, Energie hinzuzugeben, kühlt es ab.
Historisches Fechten: http://www.hohentwieler-klingenkunst.de
Benutzeravatar
Hontes
Anfänger


Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Mär 2010, 18:16
Wohnort: Südbaden

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hagelhans am Mi 12. Mai 2010, 17:48

Wen dass auch echt ist, wie viele Schwerter wurden dan in Sempach gefunden? 8-[
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4687
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: garantiert echt?

Beitragvon Chnobli am Mi 12. Mai 2010, 18:29

War nicht die Luzerner Handwerker 500 Jahre nach der Schlacht bekannt für ihre orginalgetreuen Waffenkopien aus vergangenen Epochen?
Tja, dann ist es eben ein echtes Souvenirs aus der Zeit als in Luzern die ersten Glühlampen brannten und die Rigi seit neuem per Zahnradbahn bestiegen werden konnte und man jede Wanderung in dieser Gegend mit der Sänfte bewältigen konnte.
Wir leben alle unter dem gleichen Himmel, aber wir haben nicht alle den gleichen Horizont.

Konrad Adenauer
Benutzeravatar
Chnobli
Mittelalter


Beiträge: 777
Registriert: Sa 26. Jan 2008, 13:43
Wohnort: Winterthur und Radebeul

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hontes am Do 13. Mai 2010, 12:25

Wie gesagt, "most assuredly" bedeutet "ziemlich sicher".
Kurt, der Verkäufer bei Ebay, vertraut seinem (nicht namentlich genannten!) Verkäufer wohl blind. Aber der weis es wohl auch nicht sicher, es wurde ihm so gesagt.
Aber eine 100%e Sicherheit gibt es sowieso nicht, denke ich...
Fechten ist wie kochendes Wasser: sobald man aufhört, Energie hinzuzugeben, kühlt es ab.
Historisches Fechten: http://www.hohentwieler-klingenkunst.de
Benutzeravatar
Hontes
Anfänger


Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Mär 2010, 18:16
Wohnort: Südbaden

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hagelhans am Do 13. Mai 2010, 16:15

verständlicherweise greift der Rost die Stellen des metals am stärksten an, an denen dies am dünsten ist.
Und nun schaut euch mal die Schneidekanten dieser klinge an. :smt002

Im Krieg und im Antiquitätenmarkt ist alles erlaubt. :smt047
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4687
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: garantiert echt?

Beitragvon troupier suisse am Do 13. Mai 2010, 18:03

Hagelhans hat recht. Wenn ich diese Klinge mit den Klingen von Bodenfundbajonetten vergleiche, die wesentlich weniger lange im Boden ruhten, dann ist bei unserem originalen Mittelalterschwert die Kante der Schneide von der Form her scharf wie eine Bügelfalte, abgesehen von ein paar "korrodierten" Stellen. Ohne mich auf die dünnen Äste einer Diagnose rauszulassen, machen solche Impressionen auf mich stark den Eindruck als sei das entsprechende Objekt in irgend eine höchst ungesunde Lösung gefallen, oder vielmehr als ob eine solche darüber verkleckert wurde. So eine Mischung aus Blasenbildung, eingefressener Löcher und sonstwas. Ich verstehe wenn Korrosion irgendwo was wegfrisst, aber hier hat man das Gefühl als hätte die Klinge partiell Hautkrebs oder zumindest einen allergiebedingten Ausschlag.
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2994
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hontes am Fr 14. Mai 2010, 07:46

Kann Stahl eine Regenwurmmistallergie haben? :D

1500$... Ich nehme an, das warst nicht Du, Hagelhans, oder?
Fechten ist wie kochendes Wasser: sobald man aufhört, Energie hinzuzugeben, kühlt es ab.
Historisches Fechten: http://www.hohentwieler-klingenkunst.de
Benutzeravatar
Hontes
Anfänger


Beiträge: 46
Registriert: Fr 26. Mär 2010, 18:16
Wohnort: Südbaden

Re: garantiert echt?

Beitragvon Hagelhans am Fr 14. Mai 2010, 14:02

1500.-? nein, dass bin nicht ich.

Ich würd mich grün und blau ärgern, müsste ich ein Original zu solch einem Spottpreis weggeben.

bei einem Spetialisierten Auktionshaus liesse sich da ein wesentlich besserer Preis rausschlagen. Wen es dan echt ist..

http://www.hermann-historica.de/auktion ... at49_A.txt
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4687
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: garantiert echt?

Beitragvon Tech am Fr 14. Mai 2010, 17:46

Hinsichtlich der Korrosion von metallischen Bauteilen als elektrochemischer Vorgang wird grundsätzlich unterschieden in:
- gleichmässige Flächenkorrosion (Oberfläche wird langsam und annähernd gleichmässig abgetragen)
- Mulden- und Lochkorrosion (flächige Korrosion mit Muldenbildung, teilweise nadelstichariger Lochfrass)
- Kontaktkorrosion zwischen Bauteilen unterschiedlicher chemischer Eigenschaften (unedleres Metall wird zerstört)
- Spaltkorrosion (behinderte Luftzufuhr führt zu unterschiedlichen Sauerstoffkonzentrationen)
- Belüftungskorrosion (tritt bei Behältern auf, infolge unterschiedlicher Sauerstoffdichten in den verschiedenen Bereichen)
- selektive Korrosion (entlang den Gefügebereichen im Werkstoff)
- Spannungsriss- und Schwingungskorrosion (unter Einfluss von elektrochemischem Angriff und starker Zugbelastung)

Gemeinsam haben alle diese Korrosionarten, dass die Ursache in den unterschiedlichen Spannungsreihen der Metalle und der anliegenden Umwelt in Verbindung mit einem Elektrolyt (z.B. Wasser) liegt. Die Metallionen gehen in den Elektrolyt über.

Bei Bodenfunden oder Bauteilen im Wasser lässt sich die Bildung von "Rostbeulen" beobachten. Diese stehen dem ferritischen Grundmaterial über und sind fallweise partiell mit Flüssigkeit gefüllt. Wenn das Bauteil sorfältig gereinigt wird, zerfallen diese Vorstehenden Beulen staubartig.

Wie aus obigen Fakten bekannt, wird der Grundwerkstoff immer abgetragen. Sollte es sich bei diesem Schwert aus Eisen um ein Original handeln, kann davon ausgegangen werden, dass die Oberfläche gereinigt und konserviert ist. Woher und durch welchen Vorgang die Optik dieses Schwerts verändert wurde, so dass die eigenartigen Beulen entstehen, lässt sich auf Grund der Bilder nicht sagen. Ein natürlicher, korrodiver Vorgang im obigen Sinne ist jedoch weitgehend zu hinterfragen.

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23

Nächste

Zurück zu Versteigerungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki