Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Allgemeines über die lebendige Geschichte.

Moderator: Hagelhans

Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon troupier suisse am Do 3. Nov 2011, 12:42

An mir ist da offenbar etwas vorbeigegangen. Wäre heute 1. April würde ich es nicht ernst nehmen. Aber so wie ich das verstanden habe, wird die Vermittlung von Geschichte weitgehend gemäss Lehrplan 21 ab 2014 aus Volksschulen verbannt. Damit wird der Grundstein zu etwas gelegt was mich schaudern lässt - man sägt die Wurzeln ab und erwartet dass der Baum das wegsteckt. Dergleichen Ignoranz kann sich furchtbar rächen:

http://www.tagesanzeiger.ch/schweiz/sta ... y/19808658
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2992
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Wolfgang Ritter am Do 3. Nov 2011, 12:50

Das ist so oder so ein katastrophales Armutszeugnis. Denn selbstverständlich sollte ein sinnvoller Unterricht SOWOHL die Vermittlung von Geschichte, als auch das kritische Hinterfragen beinhalten. Es sollte doch nicht um Fachrichtung Geschichte ODER Fachrichtung Pädagogik gehen, sondern um die Kombination. Aber heutzutage ist ja schon die Idee, neben etwas rein technokratisch "Nützlichem" für den späteren Job, auch so etwas wie geisteswissenschaftlich-humane Bildung als Selbstwert zu betrachten, allenfalls suspekt.
Benutzeravatar
Wolfgang Ritter
Fortgeschrittener


Beiträge: 122
Registriert: Mo 27. Jul 2009, 14:45
Wohnort: Seligenstadt, Deutschland

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon troupier suisse am Do 3. Nov 2011, 13:03

Denn selbstverständlich sollte ein sinnvoller Unterricht SOWOHL die Vermittlung von Geschichte, als auch das kritische Hinterfragen beinhalten.


Etwas anderes halte ich persönlich heute sowieso für inakzeptabel. Die Zeiten in denen Geschichte nur zur Stützsäule von Weltbildern und Ideologien diente, sollten längst vorbei sein. Der kritische Blick dahinter ist elementar.

Aber was da als Fortschritt im Lehrplan serviert wird ist praktisch ein Kahlschlag unter einem dürftigen Deckmäntelchen. Ironischerweise wird so bei Schulklassen eine Klassengesellschaft errichtet, in der gewisse Bereiche der Bildung, die einst selbstverständlich waren der Volksschulschicht vorenthält und sie jenen überlässt die sich etwas anderes leisten können oder höhere Weihen erlangen. Man züchtet Unwissenheit. Gerade bei der Bildung macht man mit solchen Übungen Pandorabüchsen auf, für die kommende Generationen büssen dürfen.
Benutzeravatar
troupier suisse
Site Admin


Beiträge: 2992
Registriert: So 2. Apr 2006, 15:59
Wohnort: schweiz

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Priska am Do 3. Nov 2011, 14:43

#-o 2014?? Scheint mir wohl wieder in jedem Kanton anders zu sein! Meine Tochter (5. Klasse) wird bereits seit der 4. Klasse in "Mensch und Umwelt" unterrichtet!!!! Und ich sag Euch das ist totaler Mist... denn in Mensch und Umwelt kann man so ziehmlich alles einpacken! Je nach Lehrer-Vorliebe!
Grüessli
priska
Benutzeravatar
Priska
Anfänger


Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 06:54
Wohnort: Wil

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Hagelhans am Do 3. Nov 2011, 15:49

Nennt mich paranoid aber dass ist George Orwell`s 1984.
Wir vergessen wer wir waren und wie wir so geworden sind wie wir eben sind. Es wird uns an der grundlegenden Vorstellung fehlen, dass es einmal anders war als es ist und das wir unsere Gesellschaft darum auch zu etwas anderem entwickeln könnten als sie jetzt ist.
Es wird nur noch eine Gegenwart geben.
"Wir sind alle Anerkennungsjunkies - Affen in Anzügen, die um Applaus betteln." -Jake Green.
Benutzeravatar
Hagelhans
Moderator


Beiträge: 4682
Registriert: Sa 10. Sep 2005, 14:56
Wohnort: Niederhasli Schweizerische Eidgenossenschaft

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Tech am Fr 4. Nov 2011, 07:17

Als Elternteil von schulpflichtigen Kindern muss ich hier einfach anmerken, dass es schon immer die Freiheit der häuslichen Erziehung war, Lücken im Bildungssystem zu schliessen. Es ist unsere einzige Möglichkeit nebst dem Einfluss als Stimmbürger diese Ergänzungen vorzuhnehmen.

Darum gehe ich mit meinen Kindern in Museen, erzähle von historischen Gegebenheiten, Sagen und Mythen und Märchen mit Bezug auf wahre Begebenheiten. So lasse ich nicht zu, dass meine Kinder in solchen Belangen geistig verarmen.
Für den Grossteil der Bevölkerung hingegen, deren Eltern nicht über das Interesse an der Geschichte verfügen, da sehe ich dann schwarz und die Möglichkeit von politischen Fehleinflüssen, seien sie von links oder rechts, da die erlernten, warnenden Beispiele aus der Vergangenheit fehlen, nehmen immens zu.

Und nicht zuletzt ist es mir wichtig den Kindern zu zeigen: Bildung und Geschichte, vor Ort gesehen und erfühlt, das kann nebst allem auch noch Spass machen!

"Ein fundamentaler Grundsatz für die kleinen Armeen besteht darin, immer in Massen zu handeln; durch seine Anwendung allein können sie einige bedeutende Unternehmen vollbringen, indem sie darauf verzichten, alles zu decken und nur das Hauptziel anpeilen." (Jomini, 1779-1869)
Benutzeravatar
Tech
Member Rost & Grünspan


Beiträge: 511
Registriert: Mo 9. Jun 2008, 20:23

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Priska am Fr 4. Nov 2011, 07:49

ja genau so sehe ich das auch Tech! Gibt so einiges was meiner Meinung nach in der Schule nicht optimal ist.. aber Kinder haben bedeutet halt auch "Rundum-Erziehung" und das ist ganz klar Sache von uns Eltern und es ist spannend und macht Spass (meistens :smt002 )!
Grüessli
priska
Benutzeravatar
Priska
Anfänger


Beiträge: 77
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 06:54
Wohnort: Wil

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon gasthaus1 am So 6. Nov 2011, 12:17

Hm dachte immer man lernt aus der geschichte für die zukunft???????? :---)
Das Glück ist ein Rindvieh und sucht seinesgleichen.
Benutzeravatar
gasthaus1
Fortgeschrittener


Beiträge: 112
Registriert: Sa 9. Okt 2010, 22:08
Wohnort: Dessau-Roßlau

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon Pica am So 13. Nov 2011, 13:32

Wie Priskas Tochter hat mein Sohn auch "Mensch und Umwelt". Der Lehrer kann die Themen frei wählen. Ich resp. mein Sohn hat wenigstens das Glück, eine "ältere" Lehrerin zu haben und sie verpackt ein Thema immer ziemlich umfassend mit der Geschichte dahinter. So habe ich von meinem Sohn sehr viel Spannendes über die Geschichte unseres Dorfes, wo wir wohnen, kennengelernt. Und die Lehrerin hat uns an Ostern im Osterlager besucht und war fasziniert von unserem Hobby. Ich glaube, viel wichtiger als der Lehrplan ist die Lehrperson und ihre Vorstellung an wichtigem Wissen, das sie ihren Schülern weitergeben möchte. Nur herrscht leider ein riesiger Mangel an wirklich guten und erfahrenen Lehrern.
Pica

Frauen lieben die Besiegten, aber sie betrügen sie mit den Siegern
Benutzeravatar
Pica
Mittelalter


Beiträge: 780
Registriert: Do 9. Feb 2006, 22:15
Wohnort: Münchwilen

Re: Geschichtsunterricht ab 2014 aus Lehrplan gestrichen

Beitragvon elias am Mo 14. Nov 2011, 19:46

Bei uns im Bernbiet heisst oder hiess das bis vor kurzem "Natur, Mensch, Mitwelt" (NMM). Das tönt schon so schön unverbindlich. Dennoch möchte ich hier dem Lehrplan eine kleine Lanze brechen, und sei sie noch so klein.

Meine Kinder (gottlob längst aus dem Schulalter raus) haben im Fach NMM Themen durchgenommen wie etwa der globale Kampf um natürliche Ressourcen, Kaffeeanbau in Südamerika, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Weltreligionen, Klimaentwicklung et cetera et cetera. Recht anspruchsvoll und von der Lehrkraft differenziert vermittelt. Insofern scheint mir dieses Gefäss absolut geeignet, den Heranwachsenden etwas in den Rucksack zu geben, das ihrem Verständnis für aktuelle Themen und Zu-/Missstände zuträglich ist. Wir hatten zu meiner Zeit keines dieser Themen auch nur ansatzweise gestreift.

Dafür hatten wir Geschichte: Mindestens die Hälfte davon drehte sich um Neanderthaler, Pfahlbauern sowie Griechen und Römer. Dann wurde elegant ein Zeitsprung gemacht zu den heroischen Schlachten Morgarten, Sempach und natürlich wie wir dem Burgunder eins auf den Deckel gaben. Wir lernten, was der Wilhelm Tell so alles geleistet hatte und lernten Datum und beteiligte Personen am Rütlischwur auswendig. Gegen Ende der Schulzeit war dann sogar noch die französische Revolution dran und das Ancien Régime, insbesondere mit Blick auf Bern. Das war's dann. Ende der Geschichte. Für Wiener Kongress, Industrielle Revolution und das ganze 20. Jahrhundert war dann keine Zeit mehr. Ist auch nicht so wichtig.

Und was hab ich jetzt davon? Ein profunderes Wissen woher wir kommen, wo wir stehen und wohin wir gehen? Bei all den Tells, Walterlis und Winkelrieds hätte ich wohl besser etwas über Kaffeebauern in den Anden gelernt.
Benutzeravatar
elias
Mittelalter


Beiträge: 535
Registriert: Mo 5. Mai 2008, 20:16
Wohnort: Thun

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki