GR100MGY...Dah Dit Dah...LOss of RMS Titanic

Alles über die Geschichte. Von der Antike bis zur Neuzeit

Moderatoren: troupier suisse, Hagelhans

GR100MGY...Dah Dit Dah...LOss of RMS Titanic

Beitragvon Hallicrafters am So 15. Apr 2012, 13:58

Heute Morgen hatte ich eine Funkverbindung mit GR100MGY

GR......ist eine Funkstation in England
100......steht für den 100sten Jahrestag der Untergang der Titanic
MGY......war das Rufzeichen zu hoher See

Die Verbindung war mit einer Station in Godalming, UK
Dies war die Heimatstadt von Jack Phillips, welcher als "Chief RO of Titanic" im Dienste war
(RO= Radio Operator)

Selbstverständlich war die Verbindung in gepflegtem englischen "Morsecode"...
"Voice " - Modulation gab es zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht
--> Technisch gesehen hätte dies den Untergang der Titanic zu 99% verhindert, aber eben...

Ausgetauscht haben wir Name, QTH (Location), RST (Rapport in Feldstärke und Hörbarkeit),
WX (Wetter...ohne Eisberge)...etc
Zum Schluss haben wir uns noch Alles Gute gewünscht und uns verabschiedet (73 es sk)

73.......steht für Viele Grüsse und Erfolg
es......steht für "und"
sk.......bedeutet "Schluss", "Ende der Sendung", aber auch für "Silent Key" (wenn jemand von uns
gegangen ist)

Die Verbindung hat ganze 3 Minuten gedauert...Ich bin jetzt noch ergriffen davon

Eine etwas andere Betrachtungsweise (steht so in keiner Tageszeitung)

Die Primäraufgabe von Schiffsfunker Mark Phillips war es Telegramme von Passagieren an ihre Lieben zu Hause zu übermitteln
Die durchscnittliche Uebertragungszeit eines Telegrammes (TG) betrug zwischen 3-5 Minuten
Die TG's wurden im Bestätigungsverkehr übermittelt, das heisst:
Wichtige Inhalte wie Namen, Zahlen, Zeiten etc mussten von der Relaisstation auf dem Festland (Cape Race, Canada)
zwingend wiederholt werden
dazu war nur SIMPLEX Verkehr möglich, das heisst: Die Titanic SENDET, Cape Race HOERT, Cape Race SENDET, Titanic HOERT, usw


Gehen wir nun von folgender Annahme aus:

30+30 Passagiere der 1. und 2. Klasse wollten an besagtem Abend ein Telegramm versenden (60 TG's ist wahrscheinlich
noch stark untertrieben)
3. Klasse Passagiere wurden nicht prioritär behandelt, das heisst, sie standen auf der Liste ganz unten (wie die Kabinen)
FIRST IN FIRST OUT gab es damals halt auch noch nicht...

Telegramme konnte man damals nur nach einbrechender Dunkelheit auf grössere Distanz übermitteln (Dies hatte Guglielmo Marconi ca 10 Jahre vorher entdeckt)
Für technisch Interessierte: Die mögliche Reichweite tiefer Frequenzen war und ist heute noch nur während der Nacht möglich...Ionisierung der F2 Schicht auf ca 200-300km Höhe...

Wenn Phillips nun um ca 20:00 begann TG's zu übermitteln, so hatte er für die 60 Telegramme im allerbesten Fall (60x3Min)
3 Std, eher wahrscheinlich 4-5 Stunden für die Uebertragung (Atmosphärische Störungen inbegriffen)

Wie wir alle wissen, fand die Kollision um ca 23:40 statt
Zu diesem Zeitpunkt war Phillips noch in vollem Gange TG's (heute würden wir dazu SMS sagen) zu uebermitteln

Sad to say,
So konnten natürlich die Funk Vorwarnungen der in der Nähe liegenden "Californian" leider nicht gehört werden...
Man hatte damals die Prioritäten einfach auf "Fun" und nicht auf "Safety" gelegt...Das Schiff galt ja auch als unsinkbar


Nun versuche ich noch eine Verbindung nach Cap Race in Canada aufzubauen...

73 es Save Our Souls
Benutzeravatar
Hallicrafters
Rekrut


Beiträge: 6
Registriert: Di 11. Jan 2011, 19:33

Zurück zu Geschichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Style by Webdesign www, książki księgarnia internetowa podręczniki